Dargestellt wird eine Hand, die ein Buch anhebt.

Kurzlehrgang Bildungsberatung für ein aktives Altern - Februar bis Juni 2018 in Graz

 

Ziele und Inhalte:

  • Sie erwerben Wissen über Bedeutung und Möglichkeiten der aktiven Teilhabe von älteren Menschen am gesellschaftlichen Leben,
  • lernen Beratung und Unterstützung bei der Gestaltung der späten Erwerbsphase und der nachberuflichen Lebensphase anzubieten
  • und nützen die Vorteile von Zusammenarbeit in Netzwerken.

Zielgruppe:

Eine neue Weiterbildung für Personen, die in der Bildungsberatung, der Erwachsenenbildung oder der SeniorInnenarbeit tätig sind sowie Personen, die Menschen in der späten Erwerbsphase oder nachberuflichen Phase beraten oder begleiten.

Terminübersicht:

Modul 1 - 2. 2. 2018
Aktiv Altern - Lebenswelten und soziale Teilhabe
9.30 - 17.00 Uhr im Steiermarkhof,  Ekkehard-Hauer-Straße 33, 8052 Graz

Module 2 - 9. 2. 2018
Unterstützungskompetenzen - Netzwerke schaffen und Projekte planen
9.30 - 17.00 Uhr im Steiermarkhof

Module 3 - 20. 4. 2018
Interaktionskompetenzen -die Beratung von älteren Menschen
9.30 - 17.00 Uhr im Steiermarkhof

Termine für ein Peer-Gruppen-Treffen bzw. individuelles Coaching werden nach Bedarf vereinbart. Die
Weiterbildung schließt im Juni 2018 mit Zertifikat ab.

Zertifikat:
Die Weiterbildung schließt mit einem Zertifikat ab und wurde bei der wba (Weiterbildungsakademie Österreich)
zur Akkreditierung eingereicht.

Kosten:
Die Teilnahme an der Weiterbildung ist kostenlos.

TeilnehmerInnen-Zahl:
8 - 15 Personen

Nähere Informationen und Anmeldung:
Bildungsnetzwerk Steiermark
Niesenbergergasse 59, 8020 Graz
Claudia Zülsdorff
claudia.zuelsdorff@eb-stmk.at | 0316/ 821373-21

Externe Verknüpfung aktuelle Informationen + Externe Verknüpfung Folder

Der Lehrgang wird durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
gefördert. Die Evaluation erfolgt durch das Institut für Soziologie der Universität Wien.
PartnerInnen in der Umsetzung sind das Bildungsnetzwerk Steiermark, die Salzburger
Erwachsenenbildung, das Netzwerk Bildungsberatung Salzburg und das Institut für Soziologie
der Universität Wien.